SC Dunum e.V. von 1950

SG-Mädels setzen sich im Elfmeterschießen durch

Nachdem sich die Mädels der Spielgemeinschaft zum Auftakt gegen den SV Hage eine späte Punkteteilung sicherten ging es in der Pokalpartie gegen die Germania aus Wiesmoor ähnlich eng zu. 2:2 hieß es nach neunzig Minuten, ehe sich die SG Dunum/Holtriem den Achtelfinaleinzug sicherte.
Trainer Aike Schierenberg musste im Vergleich zur Vorwoche einiges verändern. Entsprechend dauerte es eine Viertelstunde bis die Gastgeberinnen ins Spiel fanden. Die Heimelf versuchte insbesondere über Außen ihr Glück im Angriff. Ricarda Wiemken, Janina Ulrichs und Ronja Oltmanns hießen die Protagonisten in der gegnerischen Hälfte. Letztere war es auch, die nach 30 Minuten zur Führung vollstreckte. Nach einem Pass in die Nahtstelle von Rebekka Schwindtke behielt die Dunumerin im eins gegen eins die Übersicht und markierte den Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel war die Heimelf mit den Gedanken noch in der Kabine. Popsuenko nutzte die geistige Abwesenheit der Schierenberg-Schützlinge mit dem frühen Ausgleich. Es bedurfte einer Einzelaktion, die der SG zurück auf die Siegerstraße verhelfen sollte. Ein feines Solo schloss Sahra Berschuck nach einer guten Stunde mit der erneuten Führung ab. Die Partie wurde zunehmend hektischer. In einer zerfahrenen Begegnung nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeberinnen. Svenja Kleen glich fünf Minuten vor Toreschluss damit fürs Elfmeterschießen.
Neben einem Fehlschuss der Gäste parierte Anne Eilers zusätzlich noch einen Elfmeter. Timm, Knak, Schwindtke und Caspers trafen allesamt das Tor und sorgten somit für den Achtelfinaleinzug. Die positiven Ansätze seiner Mannschaft überwogen bei Trainer Aike Schierenberg nach dem Erfolg, wenngleich er das Potenzial noch nicht voll ausgeschöpft sah.

You must be logged in to post a comment Login