SC Dunum e.V. von 1950

SC gibt rote Laterne ab

Mit einem 3:2 Erfolg über Eiche Ostrhauderfehn fährt der SC Dunum seine ersten drei Punkte am Stück ein und gibt damit die rote Laterne ab. Aufgrund der Ausfälle von Ubbo Lackner, Frank Janssen und Manuel Bengen hatten die Wenigsten damit gerechnet, dass der SC auf dem vorletzten Tabellenplatz überwintert und auch das Spielniveau gab nur geringfügigen Anlass für Dunumer Hoffnung. Es war ein eher mäßiges Niveau der Begegnung am Freitagabend. Der SC ging schnell in Führung. Fabian Tetzel verwertete aus leicht abseitsverdächtiger Position einen langen Ball und hätte wenig später in identischer Position sogar erhöhen können. Stattdessen fing sich der SC nach einem Konter den verdienten Ausgleich. Sah Albers beim Gegentor noch unglücklich aus, konnte er sich in der Folgezeit auszeichnen, parierte zweimal glänzend  und bewahrte seine Vorderleute vor dem Rückstand. Noch vor der Pause nutzte Hilko Bruns einen langen Freistoß per Kopf zur Pausenführung.
Die Gäste hatten einen ordentlichen Einlauf ihres Trainers zur Pause bekommen, das Spielniveau änderte sich allerdings nur geringfügig. Haak gelang nach einer guten Stunde der verdiente Ausgleich, ehe sein Sturmpartner Wäcken nach einem Frustfoul die Ampelkarte sah. In Überzahl blieben die spielerischen Vorteile dennoch bei den Gästen, die den grün-weißen dann allerdings beim ersten Dreier halfen, als Grünefeld die Hand im Sechzehner zur Hilfe nahm. Interiemskapitän Mirco Gerjets ließ sich nicht zweimal bitten und brachte die Hausherren wieder in Front. Mit Glück, Geschick und Dunumer Kampfgeist retteten die van Essen-Schützlinge den Vorsprung über die Zeit. Es war ein wichtiger Erfolg, der trotz einer mäßigen Leistung für viel Erleichterung im Dunumer Lager sorgte.

You must be logged in to post a comment Login