SC Dunum e.V. von 1950

„Kreyerpack“ reicht nicht zum Sieg

Freude und Enttäuschung liegen bei der 2.Herren aktuell eng zusammen. Nach einer guten Vorbereitung mit Siegen gegen Westerende 2 (2-1), die SG Wangerland/Tettens3 (4-2) und einem Unentschieden gegen eine neu formierte Dornumer Mannschaft (3-3) stand am Vergangenen Sonntag der Pflichtspielauftakt gegen den den VFL Ockenhausen II an. Nach einer durchwachsenen Anfangsphase konnte Ralf Krey einen durch Kristoff Saalberg eingeleiteten Konter einnetzen. In der Folge geriet der SC mehr und mehr unter Druck und Stürmer Timo Eckleben drehte die Partie kurzzeitig zu Gunsten des VFL. Vor der Pause musste Jens Melle schon 3 mal wechseln und brachte für Michael Bojungs, Mirco Gerjets und Frank Krey frischen Wind in Form von Torben Freudenberg, Dennis Wolters und Jan-Ole Barfknecht. Letzterer konnte direkt nach seiner Einwechslung einen Sololauf zum 2:2 Pausenstand abschließen. In der zweiten Hälfte bekam die Defensive um Abwehrchef Manuel (Ella) Ubben dann besseren Zugriff. In der 87. Minute konnte Torben Freudenberg dann einen Konter zum späten aber erfreulichen 3:2 vollenden. Chancen waren auf beiden Seiten ausreichend vorhanden. Die Zweite hätte sicherlich wieder in Rückstand geraten können, gerade zum Ende ließ man allerdings einige großen Chancen liegen.

frankkrey

Dreifacher Torschütze Frank Krey

Am vergangenen Freitag stand dann das erste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast war der SV Fulkum. Die ersten Minuten brauchten die Gastgeber wieder um sich ins Spiel zu finden, einen Fehler im Aufbauspiel nutzte Fulkum direkt um mit 1-0 in Führung zu gehen. Dieses Rückschlag brauchte die Bezirksligareserve dann um wach zu werden und das Heft in die Hand zu

nehmen. Innerhalb von 12 Minuten erzielte Torjäger Frank Krey einen lupenreinen Hattrick, dazu ließ die Offensive mindestens 10 weitere Großchancen liegen, was sich in der Folge rächen sollte. Einen weiteren Abwehrfehler nutzt Fulkum noch vor der Pause um auf 2-3 zu verkürzen. Nach der Pause musste Jens Melle nun im Defensiven Mittelfeld gleich 2 Mal umstellen. Rückkehrer Timo Trenks musste nach einem guten Debut mit einer Zerrung passen, dazu sah Timon Banse nach meckern die Ampelkarte. In Unterzahl hat man dann komplett die Ordnung verloren, sodass Fulkum das Spiel aufgrund von fatalen individuellen Fehlern gedreht hat und mit 4-3 in Führung ging. Die Viererkette wurde in eine Dreierkette umgewandelt um nochmal eine Schlußoffensive zu starten. Erneut ließ die Zweite die nötige Effektivität vermissen und mehrere große Chancen liegen. Einen Konter der Fulkumer stellte den 3-5 Endstand her.

Eine Niederlage die selbst zu verschulden ist. Wenn man die Chancen genutzt hätte und sich dazu beim Verteidigen und bei der Disziplin mehr im Zaum gehalten hätte, dann wäre ein Start mit 6 Punkten absolut drin gewesen. Nun heißt es am kommenden Freitag in Ochtersum Wiedergutmachung zu betreiben!
(Bericht zweite Herren)

You must be logged in to post a comment Login