SC Dunum e.V. von 1950

Familiäres Flair beim Lauftreff

137 Starter beim 33. Harlingerland Volkslauf – Heere Eilerts hängt beim Halbmarathon alle ab. – Auch Handbiker und Walker sind in Dunum mit von der Partie. Beim Harlingerland Volkslauf in Dunum geht es immer etwas ruhiger zu als anderswo. Mit 137 Startern war die 33. Auflage gut besucht, das Feld jedoch immer noch klein genug, dass der Eindruck entstand, die Läufer haben sich zu einem Klassentreffen und nicht zu einem Wettkampf getroffen. So waren die Zeiten für die meisten Sportler auch Nebensache. „Ankommen“ und „einfach laufen“ waren häufig genannte persönliche Ziele. So ging es
am Start der verschiedenen Disziplinen auch recht familiär zu. Die Läufer nutzten die Minuten bevor es losging noch zu ausgiebigen Gesprächen. Als erstes wurden die Halbmarathonis auf die Strecke durch die Wallheckenlandschaft rund um Dunum geschickt. Hier absolvierte der spätere Sieger Heere Eilerts von der LG Harlingerland einen recht einsamen Lauf. Schon früh setzte er sich ab. Nach der Hälfte der Distanz hatte er schon etwa sechs Minuten Vorsprung herausgelaufen. 1:21:08 Stunden war er unterwegs. Im Ziel musste er mehr als neun Minuten warten, ehe mit Jan Waschkau (TuS Weene) der nächste die Linie überquerte. Schnellste Frau war Claudia Janssen (TV Norden) in 1:38:39 Stunden. Über die zehn Kilometer hatte Onno Ringering (MTV Aurich) die Nase vorn. Der Sieg bei den Frauen ging wiederum an den TV Norden. Susanne Hellmers wurde hier Erste. Auch auf der Fünf-Kilometer-Runde hatte eine Läuferin des TV Norden die Konkurrenz hinter sich gelassen. Waltraud Klostermann verwies Tomke Barfknecht und
Ute Jibben von der LG Harlingerland auf die Plätze. Den ersten Rang bei den Männern sicherte sich Jens Wilers vom VfL Oldenburg. Doch nicht nur Läufer sondern auch Walker gehören zum Starterfeld des Harlingerland Volkslaufs. Sie absolvierten eine Distanz von 7,5 Kilometern. Einen festen Platz bei dieser Veranstaltung haben die Handbiker. Ernst Herbert vom TuS Holtriem hatte am Sonntag die stärksten Arme und setzte sich vor seinem Vereinskameraden Christian Moss auf den zweiten Rang.

Text aus dem Anzeiger für Halingerland vom 22.06.2015 (Jochen Schrievers)

You must be logged in to post a comment Login