SC Dunum e.V. von 1950

Altherren gelingt Überraschung

Gut 16 Jahre ist es her, Frank Löning schießt in Dunum per Freistoß das 2:0 für den TuS Esens. Eine Saison vorher trennten beide Teams noch drei Ligen und der SC drehte die Begegnung und schoss sich durch Manni Buscher, der damals das 3:2 erzielte in die nächste Bezirkspokalrunde. Am gestrigen Mittwoch gelang den grün-weißen eine ähnliche Überraschung. Erneut war Buscher mit von der Partie, aber auch Wolfgang Menken war vor 16 Jahren dabei, damals noch Trainer des SC, heute Übungsleiter der Esenser Ü32.
In der zweiten Runde des Niedersachsenpokals setzte sich am gestrigen Mittwoch die im Schnitt sechs Jahre ältere Oldie-Truppe des SC Dunum mit 6:3 nach Elfmeterschießen beim TuS Esens durch und hatte sich den Sieg durchaus verdient. Die Hausherren kontrollierten über neunzig Minuten das Tempo des Spiels und hatten mehr von der Partie, die größeren Möglichkeiten waren allerdings den Gästen überlassen. Nach einem Freistoß verlängerte Goalgetter Frank Terstappen das Spielgerät nach zwanzig Minuten zur Esenser Führung ins Gehäuse. Nur wenig später schickte Mario Kopp Lars Janssen auf die Reise, der Keeper Hanno Sassen umkurvte und zum Ausgleich einschob. Noch vor der Pause legte der selbe Protagonist quer, als Bleeck freistehend verzog und auch Kopp hätte die grün-weißen noch vor der Pause in Front bringen können, wurde aber vom umsichtigen Referee Heinz Eilts zurückgepfiffen. Die Gastgeber waren lediglich in der Anfangsphase gefährlich, als Deterts im Dunumer Tor zwei Distanzschüsse parieren konnte.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer auf dem Esenser Kunstrasen ein ähnliches Bild. Esens bestimmte nach wie vor das Tempo, blieb vor dem Dunumer Gehäuse aber zu harmlos. Dennoch führte eine Hereingabe von Stephan Dichmann zum erneuten Führungstreffer, den ein Dunumer am langen Pfosten ins eigene Tor bugsierte. Auch davon ließen sich die grün-weißen nicht beeindrucken. Ein Abbild des ersten Dunumer Treffers sorgte wiederum kurz nach dem Führungstreffer für den Ausgleich. Kopp setzte Janssen in Szene, der Sassen im Esenser Tor umkurvte und zum erneuten Ausgleich einschob.
Im folgenden Elfmeterschießen entschärfte Deterts gleich den ersten Versuch von Ingo Heien und spätestens als Lars Janssen zum 4:2 in den Knick traf, hatten alle Dunumer die Hoffnung auf eine Überraschung. Himpel und Kopp auf Seiten der Gäste sowie Dichmann traf auf Seiten des TuS. König vergab gegen Deterts, sodass van Essen mit seinem Treffer die Überraschung perfekt machte. In der nächsten Runde trifft der SC auf den TSV Sievern, der am 03.10. an der Southroad gastiert.
TuS Esens: Sassen – Röttgers, Blech, Hieronimus, Fremy – Siemens (36. König), Heien, Speetzen, Dichmann – Agena, Terstappen (60. Backhaus)
SC Dunum: Deterts – Martens, Himpel, M. Janssen – A. Buscher (36. M.Buscher), van Essen, Friedrichs, Wirdemann, Kopp – Bleeck, L. Janssen
Tore: 1:0 Terstappen (14.), 1:1 L. Janssen (16.), 2:1 Eigentor (61.), 2:2 L. Janssen (65.)
Elfmeterschießen: 3:2 Himpel, Heien verschießt, 4:2 L. Janssen, 4:3 Dichmann, 5:3 Kopp, König verschießt, 6:3 van Essen

You must be logged in to post a comment Login